Informationen zur slowUp-Strecke Brugg Regio für Menschen mit Handicap:

Allgemein

Die slowUp-Strecke ist mehrheitlich flach und asphaltiert, sie ist für Menschen im Rollstuhl genau so geeignet, wie für Roller-Skates. Sie ist verkehrsfrei und gut gesichert.


An drei Orten hat es kurze Abschnitte mit Pflastersteinen, welche aber befahren werden können.

Parkplatz

Wer nicht mit dem öffentlichen Verkehr anreisen kann, findet in nächster Nähe zum Hauptfestplatz Geissenschachen in Brugg-Windisch Parkplätze für Fahrzeuge mit der Behinderten-Parkkarte (unbedingt mitnehmen!).Der Extra slowUp-Parkplatz in Birr ist normal zugänglich und enthält keine, speziell für Behinderte reservierten Plätze.

Rollstuhlgängige Toilette

Die für RollstuhlfahrerInnen zugänglichen Toiletten sind auf dem slowUp-Streckenplan eingezeichnet und signalisiert. Mehrere WC sind mit dem EUROKEY zu öffnen, vergessen Sie Ihren Schlüssel nicht!

Stromanschluss

Um Ihren Rollstuhl-Akku zu laden, sind entlang der ganzen Strecke Stromanschlüsse 220 Volt bereit. Fragen Sie vor Ort kurz nach, man zeigt Ihnen gerne den genauen Platz.

Schwierige Stellen und Abkürzungsmöglichkeiten

Steigungen:

  • Kurzer, steiler Anstieg Ende Dorf Mülligen.
  • Langgezogene Steigung ab der Kirche Umiken über die Baslerstrasse und Bruggerstrasse hoch nach Riniken.
  • mässig steile, kürzere Anstiege nach dem Hauptfestplatz Geissenschachen via Altstadt Brugg bis zum Park Königsfelden.

 

Gefälle:

  • Keine nennenswerten ausgeprägte Abfahrten

Weitere Informationen

Haben Sie noch Fragen zur Teilnahme mit Handicap? Weitere Auskünfte erteilt Ihnen gerne:


«Procap bewegt» - Gesundheitsförderung für Menschen mit Handicap.
Tel. 062 206 88 30 
 
www.procap-bewegt.ch
 
Procap Sektion Baden ist mit einem Stand auf dem Hauptfestplatz Schachen vertreten.

Weitere Informationen

Schweizerische Stiftung für das cerebral gelähmte Kind

Die Schweizerische Stiftung für das cerebral gelähmte Kind engagiert sich als nationaler Servicepartner mit folgenden Angeboten dafür, dass die slowUp auch für Menschen mit Behinderung zugänglich sind:

  • Spezialvelos: Sie stellt über ihren Partner „Rent a Bike“ an den meisten slowUp Spezialvelos zur Verfügung und kommt dabei für die Finanzierung auf.
Schweizerische Stiftung für das cerebral gelähmte Kind