Menschen mit einer Behinderung

Die slowUp-Strecke wie auch die -Villages und -Festplätze sind auch für Menschen mit einer Behinderung zugänglich.

Strecke

Die slowUp-Strecke ist weitgehend flach und asphaltiert, verkehrsfrei und gut gesichert. Abkürzungsmöglichkeiten bieten die "Energiebrücke" zwischen Buchs/Schaan (Gegenverkehr) sowie die offziellen Rheinübergänge in Haag/Bendern, Buchs/Schaan oder Sevelen/Vaduz (Achtung: die Strecke ist auf diesen Abschnitten nicht gesichert). Ebenso ermöglichen die zahlreichen Velowege (z.B. entlang des Binnenkanals) oder der Rheindamm, Distanzen in kurzer Zeit zu überbrücken. Die Übersichtskarte weist auf kurze Anstiege hin.

Parkplätze

Wer nicht mit dem Velo, zu Fuss oder mit dem öffentlichen Verkehr anreisen kann, findet in allen Hauptfestplätzen der Gemeinden reservierte Parkplätze für Autos mit der Behinderten-Parkkarte (unbedingt mitnehmen).

Rollstuhlgängige Toiletten

Die für Rollstuhlfahrende zugänglichen Toiletten sind auf dem Streckenplan eingezeichnet und vor Ort signalisiert.

Stromanschlüsse

Um Ihren Rollstuhl-Akku zu laden, stehen entlang der ganzen Strecke Stromanschlüsse (230 V) bereit. Meistens befinden sie sich bei den Sanitäts-Posten (siehe Streckenplan), oder das Sanitätspersonal kennt den nächsten Standort.

Spezialfahrzeuge für Menschen mit einer Behinderung

Die Fahrzeuge können direkt bei Rent a Bike telefonisch reserviert werden: Tel. 041 925 11 70 (bis Freitag 17.00 Uhr).

Spezialfahrzeuge für Menschen mit einer Behinderung

Weitere Informationen

...zur Strecke und Infrastuktur siehe Streckenplan.

Auskünfte erteilt Ihnen gerne:

Weitere Informationen