slowAppetit

Ausgewogene Verpflegung

Mehrere lokale Vereine oder Institutionen bieten entlang der slowUp-Strecke ausgewogene Verpflegung an.

Diese «slowAppetit-Gerichte» besonders regional, saisonal und ausgewogen; dazu wird jeweils Wasser serviert.

Achten Sie sich vor Ort auf das slowUp-Logo mit der Gabel.

Es sind verschiedene Gerichte von  Fleisch über Fisch bis Käse im Angebot.

slowAppetit-Gerichte 2018:


Bahnhofplatz Delémont

 

Gericht: Salat mit gratiniertem Ziegenkäse aus Movelier JU und Wasser

 

Restaurant Victoria


Vicques

 

Gericht : Schinken, Teigwarensalat, Gemüse, grüner Salat, Brot und Wasser

Teilnehmende Unternehmen


Courrendlin

 

Gericht : Marinierte Forellenfilets auf Brot mit Fruchtsalat.

Tennis Club de Courrrendlin


 

Kulinarischer Jura

Der ländlich geprägte Kanton Jura hat eine lange gastronomische Tradition. Wer kennt es nicht, das berühmte Sankt-Martinsfest, das jedes Jahr am zweiten Novemberwochenende stattfindet? Das Fest des Schweins, bei dem Schweinefleisch aller Art verzehrt wird, lockt jeweils Tausende Besucher aus der ganzen Schweiz an.


Alle zwei Jahre findet in Delémont zudem der Schweizer Wettbewerb der Regionalprodukte statt, der die kulinarischen Traditionen der einzelnen Regionen zur Geltung bringt. Schliesslich stammen auch zwei AOP-Produkte aus dem Kanton Jura: die Damassine, eine kleine Pflaume mit sehr fruchtigem Geschmack, die vorwiegend zu Schnaps verarbeitet wird, und der Tête de moine, der berühmte, von den Mönchen aus dem Kloster Bellelay hergestellte Käse. Ferner gibt es mit der Ajoie-Wurst, selbstverständlich aus Schweinefleisch, ein IGP-Produkt sowie weitere Spezialitäten ohne Kennzeichnung: Toetché (salziger Rahmkuchen), Forelle vom Doubs oder Striflates zum Dessert.

Kulinarischer Jura