slowUp Seetal fällt Corona zum Opfer

Der slowUp im Luzerner Seetal kann in diesem Jahr nicht stattfinden. Nach dem Entscheid des Bundesrats, sämtliche Grossveranstaltungen bis Ende August zu untersagen, muss die diesjährige Seetaler Volksradfahrt um den Baldeggersee um zwei Jahre auf den Spätsommer 2022 verschoben werden. 2021 geht es wieder um den Sempachersee.

 

Nun hat das Coronavirus auch den grössten Familienanlass des Luzerner Seetals erreicht. Der für den 23. August geplante slowUp rund um den Baldeggersee muss um zwei Jahre verschoben werden. Um die weitere Verbreitung der Pandemie einzudämmen, hat der Bundesrat am 29. April 2020 beschlossen, sämtliche Veranstaltungen mit mehr als 1’000 Teilnehmerinnen und Teilnehmern bis Ende August dieses Jahres zu untersagen.

 

«Auch wenn dieser Entscheid wehtut», sagt Ständerat Damian Müller als Präsident des Organisationskomitees, habe man Verständnis für die bundesrätlichen Massnahmen. «Es wäre fatal, wenn ausgerechnet bei einem Anlass, bei dem Bewegung und Sport im Zentrum stehen, die Gesundheit gefährdet würde.» Im Namen der Verantwortlichen des slowUp Seetal dankt Müller allen Beteiligten für ihren bisherigen Einsatz und den regionalen und nationalen Sponsoren und Partnern für die bereits zugesagte finanzielle Unterstützung.

 

Weil eine kurzfriste Verschiebung des Grossanlasses, an dem bei der letzten Durchführung über 30’000 Freizeitsportler teilgenommen haben, organisatorisch nicht zu schaffen ist, wird die achte Austragung des Seetaler Volksradfahrt auf den 25 motorfreien Kilometern um den Baldeggersee um zwei Jahre verschoben. Nach dem turnusgemässen Wechsel im nächsten Jahr um den Sempachersee, wird der Seetaler slowUp 2022 voraussichtlich am Sonntag, 21. August 2022 stattfinden.

Der slowUp seetal, die grosse Seetaler Volksradfahrt, ist Opfer des Coronavirus und findet in diesem Jahr nicht statt. (Bildarchiv slowUp seetal 2018)

Grosse Drachenfahrt im Luzerner Seetal

slowUp-Seetal 2018 – Fazit

Über 32`000 Freizeitsportler radelten, wanderten und rollten am Sonntag, 19. August, bei idealen Wetterbedingungen, beim slowUp Seetal. Zum 7. Mal gelang auf den 25 motorfreien Strassenkilometern rund um den Baldeggersee ein fröhliches Volksfest. Die Vereine in den Gemeinden und die slowUp-Partner boten ein stimmiges Verpflegungs- und Unterhaltungsprogramm. Dabei war «Slowly» ein Kindermagnet.

«Ein fantastischer Familienevent, über 32`000 Besucher sowie die schönen Beizlis und Restaurants entlang der Strecke haben den diesjährigen slowUp Seetal zur Erlebnis gemacht», schwärmt OK-Präsident Damian Müller. «Wir Seetaler haben für unser fantastisches Tal die beste Werbung gemacht», so Müller weiter.

 

Willkommen im Seetaler Drachental
Bei der Eröffnung auf dem Brauiplatz Hochdorf wurden die Festbesucher von Maskottchen Slowly und Marcel Perren, Tourismusdirektor Luzern, willkommen geheissen, welcher den slowUp Seetal gleichzeitig eröffnete. Drache Slowly genoss das Bad in der Menge und erfüllte viele Fotowünsche der kleinen und grossen Besucher. Später fuhr das Maskottchen auf der schönen Strecke weiter Richtung Hitzkirch. «Dank den gut 120 Helferinnen und Helfer, welche für die Streckensicherheit beauftragt wurden, kam es zu wenigen Zwischenfällen», sagt Thomas Kathriner, Ressortleiter Route & Zubringer.

 

Der 8. slowUp Seetal in den Startlöchern
«Wir freuen uns, dass wir den ganzen Tag viele fröhliche Teilnehmer auf der slowUp-Strecke antrafen, die sich mit eigener Muskelkraft fortbewegten. Das Interesse, das unserem Anlass bei der diesjährigen Durchführung entgegen gebracht wurde, zeigt, dass der slowUp einem grossen Bedürfnis entspricht und sich in der Region Seetal und sowie im Kanton Luzern etabliert hat», sagt Michael Hägi, Ressortleiter Kommunikation des slowUp Seetal. Damian Müller, OK Präsident und Ständerat des Kantons Luzern freut sich ebenfalls über den gelungenen slowUp: «Ich freue mich, dass die «Drachenfahrt» im Seetal, trotz einem grandiosen Besucheraufmarsch, ohne schwerwiegende Unfälle verlief. Aufgrund des tollen Wetters haben sich die Teilnehmer auf den ganzen Tag verteilt. Der slowUp Seetal ist nur möglich, dank dem enormen Engagement unserer nationalen Hauptsponsoren Migros, SportXX, Rivella, suva, Skoda, und nimm2 sowie unseren regionalen Sponsoren und Partnern. Ihnen und insbesondere auch allen Helfern, Vereinen, Anstössern sowie Behörden und Gemeinden gebührt ein herzliches Dankeschön. Ohne diese Unterstützungen wäre ein slowUp im Seetal nicht durchführbar.» Ob der slowUp auch in die achte Runde radeln kann, wir der Verein slowUp im Frühjahr 2019 entscheiden. Müller versprach, «das OK wird alles dafür tun, dass wir 2020 die achte Auflage durchführen können.»

Bilder 2018

Hier geht es zu den Bildern des 7. slowUp Seetal.

 

Hier geht es zu den Bildern der Teilnehmenden, gepostet mit dem #slowUp.

slowUp-Filme 2018

Slowly hilft mit beim Bauchef

Bauchef Philipp ist mit seinen Helfern schon tüchtig an der Arbeit – und auch Slowly kam zur Hilfe... slowUp Seetal, diesen Sonntag, 19. August 2018, 10.00 bis 17.00 Uhr – rund um den Baldeggersee

Video sehen

Slowly in der Badi Baldegg

Heisses Wetter, viele Kinder und leckere Süssigkeiten. Alles gleich wie am kommenden Sonntag, 19. August 2018, am slowUp Seetal – rund um den Baldeggersee!

Video sehen

Gut informiert zum slowUp Seetal

Die neue Pocket-Card enthält alle wichtigen Informationen. Diese wird in der ersten Augustwoche in die Haushaltungen zugestellt. Falls Sie schon jetzt eine Pocket-Card bestaunen wollen – in diversen Geschäften im Seetal liegen sie zum Abholen bereit. Natürlich kostenlos! 

 

Bei Fragen rund um den slowUp erhalten Sie unter der Nummer 0800 00 6280 kompetent Auskunft (Ab dem 9. August 2018). Auf bald!

 

Freunde des slowUp Seetals

Zum einen können Sie den gewohnten Facebook-«LIKE»-Button drücken, zum anderen können Sie hier anders zum Ausdruck bringen, dass Sie ein Freund des slowUp Seetal sind. Das Schönste: Es geht fast so einfach wie auf Facebook. Überweisen Sie einen Betrag nach Ihrem Gutdünken. So helfen Sie, die Idee des autofreien Erlebnistages auch in Zukunft zu sichern. Vielen Dank.

Strassensperren beachten!

Der slowUp ist ein regionaler autofreier Erlebnistag. Aus diesem Anlass werden diverse Strassen im Seetal am 19. August 2018 von 10 bis 17 Uhr gesperrt.

Die Route des slowUp finden Sie auf der abgebildeten Karte. Die Zu- und Wegfahrt wird während dieser Zeit nicht möglich sein. Die Wegfahrt ist in Ausnahmefällen in Fahrrichtung des slowUp bis zur nächsten Ausfahrt möglich. Nehmen Sie in absoluten Notsituationen bitte mit der Koordinationszentrale Kontakt auf:

0800 00 6280

Wir freuen uns auf Ihren Besuch am 19. August. Kommen Sie per Velo, mit Skates oder zu Fuss. Für einmal gehört die Strasse rund um den Baldeggersee ganz den Genusssportlern und Familien. Es geht nicht um einen sportlichen Wettkampf, sondern um erlebnisorientiertes und beschauliches Fortbewegen durch eine wunderschöne, zauberhafte Gegend. Dazu gibt es ein kulinarisch und kulturell attraktives Rahmenprogramm. Machen Sie die Probe, schauen Sie vorbei!