Region

Die idyllische Route von slowUp Ticino liegt zwischen den Städten Locarno und Bellinzona, in einem weiten Gebiet reich an architektonischen Schönheiten und herrlicher Natur. 

Von Locarno nach Bellinzona

Vom subtropischen Blütenparadies am Ufer des Lago Maggiore zur wunderschönen Berglandschaft. Im mediterranen Klima in und um Locarno, der wärmsten Ortschaft der Schweiz, gedeiht eine reiche Vegetation mit Palmen, Orangen und Zitronen, Feigen und Oliven. Auf der nahegelegenen Magadinoebene wird gar Reis angepflanzt. Seit dem Mittel darf sich Locarno seiner Geschichte, seinen Traditionen und den kulturellen Schönheiten wie Kirchen, historischen Gebäuden und Palästen rühmen. Die im Herzen der Stadt gelegene Piazza Grande mit ihrem Kopfsteinpflaster wird als schönste Piazza des ganzen Tessin betrachtet. Hier beginnt der slowUp Ticino.

Zwischen Locarno und Bellinzona liegt ein weites landwirtschaftliches Gebiet mit kleinen Dörfern und grösseren Gemeinden. Es erstreckt sich vom Seeufer über eine weite Ebene bis zu hügeligen Weinbergen und Berggipfeln. Einige Gemeinde besitzen Ortsteile auf der Ebene wie auch in Bergtälern, weil die Bewohner in der Vergangenheit auf der Ebene überwinterten, im Frühjahr aber in die Täler und auf die Alpen zogen.

 

Bellinzona erfreut seine Besucher mit kleinen Gässchen und Piazze, Hinterhöfen und historischen Gebäuden. Was aber wäre das Städtchen ohne seine drei prächtigen mittelalterlichen Burgen von unvergleichlicher Schönheit. Dieses reiche geschichtliche Erbe steht in glücklicher Symbiose mit modernen architektonischen Gebäuden. Es entsteht eine einzigartige Verbindung zwischen Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft.