Gut zu wissen

Dauer

  • Der slowUp dauert von 10–17 Uhr. Die Strassen sind gesperrt von 9– ungefähr 18 Uhr.

Durchführung

  • Der slowUp findet bei jedem Wetter statt.

Strecke und Fahrtrichtung

  • Siehe Strecke. Die Fahrtrichtung ist im Uhrzeigersinn.

Wegweisung Strecke

  • Die Strecke ist abgesperrt und wo nötig sind Wegweiser angebracht.

Start

  • Es gibt keinen eigentlichen Start- und Zielort, es kann überall gestartet werden (bitte beachten Sie die Informationen unter Anreise).

Kosten und Anmeldung

  • Der slowUp ist für alle Teilnehmenden kostenlos dank Unterstützung von Partnern und Sponsoren sowie freiwilligen Helfern.
  • Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Teilnahme mit Kindern

  • Der slowUp ist ein Familienanlass. Passen Sie Ihre persönliche Strecke dem Alter und der Leistungsfähigkeit der Kinder an. Kürzen Sie die Strecke mit dem Zug oder dem Schiff ab.

Menschen mit einer Behinderung

  • Die slowUp-Strecke wie auch die -Villages und -Festplätze sind auch für Menschen mit Behinderung zugänglich (siehe Menschen mit einer Behinderung).

Teilnahme mit E-Bike oder Elektrofahrzeug

  • "Langsame E-Bikes" (bis 500 Watt und mit Tretunterstützung bis 25 km/h) wie auch "schnelle E-Bikes" mit gelbem Kontrollschild (bis 1000 Watt und einer Tretunterstützung, die auch bei einem Tempo von 25 bis 45 km/h wirkt) sind beim slowUp zugelassen. Das Tempo ist dem Fahrfluss anzupassen.
  • Elektrofahrzeuge ohne Antrieb durch eigene Muskelkraft sind beim slowUp nicht erwünscht.

Reparaturservice

  • Bei mehreren SportXX Garagen entlang der Strecke (siehe Streckenplan) reparieren Mechaniker kostenlos die Velos sowie die Inlineskates. Verrechnet wird nur das Material.

Sicher unterwegs

  • Auf der ganzen Strecke gilt Rechtsverkehr, überholen Sie links.
  • Passen Sie ihr Tempo dem Fahrfluss an, der slowUp ist kein Rennen.
  • Bitte nehmen Sie Rücksicht auf andere Teilnehmende, insbesondere auf Kinder.
  • Wer anhalten will fährt bitte an den Strassenrand oder neben die Fahrbahn.
  • Halten Sie sich an die Anweisungen des Verkehrspersonals.

Velofahrende helfen Inlineskatenden

  • Bei Abfahrten werden Velofahrende gebeten, den Inlineskatenden zu helfen und eine Bremsunterstützung anzubieten (an Gepäckträger halten).

Helm und Schutzausrüstung

  • Das Tragen eines Velohelmes sowie Schutzausrüstung für Inlineskatende wird dringend empfohlen.

Sanitätsposten

  • Entlang der Strecke befinden sich in regelmässigen Abständen Sanitätsposten (siehe Streckenplan).

Vermisste Kinder

  • Es wird empfohlen, den Kindern die Telefonnummer mitzugeben, unter welcher die Eltern/Begleitpersonen erreichbar sind. Am Besten die Natelnummer mit wasserfestem Filzstift auf einen Arm schreiben. Orientieren Sie die Kinder, dass Sie immer in Fahrtrichtung weiterfahren und sich an die slowUp-Helfer wenden sollen (Sanitätsposten, Polizei, Verkehrsdienst etc.), wenn sie ihre Eltern/Begleitpersonen nicht mehr finden.
  • slowUp-Hotline während Anlass: Tel. 021 845 80 51.

Unfall | Notfallnummern

  • Bei einem schweren Unfall Nummer 144 (Sanität) wählen.
  • Polizei 117, Rega 1414, Feuerwehr 118.
  • slowUp-Hotline Tel. 021 845 80 51.

Versicherung

  • Die Versicherung ist Sache des Teilnehmenden. Der Veranstalter lehnt jede Haftung ab.

Abfallentsorgung | Toiletten

  • Benutzen Sie für die Entsorgung des Abfalls die dafür vorgesehenen Behälter.
  • Benutzen Sie die für den slowUp vorgesehenen Toiletten (siehe Streckenplan), beachten Sie auch die entsprechende Signalisation.

Verpflegung

  • Entlang der Strecke befinden sich in regelmässigen Abständen Möglichkeiten zur Verpflegung.